030-53698124

kontakt@versicherungsmakler-oltersdorf.de

ARBEITSKRAFT OPTIMAL  ABSICHERN-

JEDER VIERTE WIRD BERUFSUNFÄHIG!

  • BU-Rente ab 6 Monaten Berufs­unfähig­keit (min. 50%)
  • Rentenzahlung bereits bei längerer Arbeitsunfähigkeit ("gelber Schein")
  • Berufs­unfähig­keits-Schutz auch bei geistigen Erkrankungen
  • Sichern Sie sich jetzt für den Ernstfall ab – ohne Wartezeit
  • Keine Pflicht, einen anderen Beruf zu wählen 

 

Meine Kollegen und ich beraten Sie gerne!

Diplom-Kaufmann Marco Oltersdorf


Berufsunfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit Oltersdorf

Gefahr der Berufsunfähigkeit häufig unterschätzt

Gefahr der Berufsunfähigkeit häufig unterschätztLaut einer aktuellen Umfrage gehen mehr als 40 Prozent aller befragten Teilnehmer davon aus, dass sie aller Voraussicht nach nie von einer Berufsunfähigkeit betroffen sein werden. Diese Annahme beruht oftmals auf zwei groben Fehleinschätzungen, die sich schon seit Jahren halten.Nach wie vor unterschätzen viele Verbraucher das Risiko der Berufsunfähigkeit. Das liegt zunächst einmal daran, dass auch heute noch oftmals davon ausgegangen wird, dass ohnehin nur Menschen berufsunfähig werden, die in Berufen tätig sind, die körperlich sehr anstrengend sind. Jeder zweite Befragte denkt in dem Zusammenhang vor allem an Bauarbeiter, Dachdecker oder Umzugshelfer. Die Praxis sieht jedoch etwas anders aus, denn es werden immer öfter auch Personen berufsunfähig, die einen Bürojob haben.Denn vor allem die psychischen Erkrankungen sowie Erkrankungen im Bereich der Gelenke und Muskeln nehmen deutlich zu. Eine weitere Fehleinschätzung besteht darin, dass faktisch nur Personen ab 60 Jahren von einer Berufsunfähigkeit gefährdet sind. Auch diesbezüglich sehen die Zahlen anders aus. So gibt es zum Beispiel manche Berufe, bei denen nicht einmal zehn Prozent der Erwerbstätigen überhaupt das 60. Lebensjahr als Arbeitnehmer erreichen, da sie schon vorher berufsunfähig werden. Ohnehin sind immer öfter auch jüngere Personen von der Berufsunfähigkeit betroffen. Daher sollten auch Sie sich umfassend über eine Berufsunfähigkeitsversicherung als sinnvolle Absicherung beraten lassen.

Lange krank, aber auch berufsunfähig? Die neue „Gelbe-Schein-Regelung“


Nicht jede Krankheit führt zur Berufsunfähigkeit und das ist auch gut so. Aber was tun, wenn man lange krankgeschrieben ist?

Eine langwierige Krankheit kann dazu führen, dass Sie über Monate hinweg krankgeschrieben sind. Viele sehen dies schon als Berufsunfähigkeit an. Aber Fakt ist, dass man erst Leistungen aus der BU erhält, wenn man eine Berufsunfähigkeit von mindestens 50 % nachweisen kann.

Die Realität ist, dass bei 30 % der BU-Verträge ein Wert von über 50 % nicht erreicht wird. Sie können Ihren Beruf durch die Arbeitsunfähigkeit über längere Zeit nicht ausführen, bekommen aber dennoch keine Leistung.

Die Lösung: die „Gelbe-Schein-Regelung“

Bei der „Gelben-Schein-Regelung“ erhalten Kunden einer BU-Versicherung Leistungen, wenn eine Arbeitsunfähigkeit attestiert wird. Die Arbeitsunfähigkeit muss mindestens 6 Monate ununterbrochen bestehen und durch eine oder mehrere aufeinanderfolgende Bescheinigungen nachgewiesen werden.

Ist das der Fall, zahlen in der Regel die Versicherer 18 Monate lang eine Rente in Höhe der vereinbarten BU-Rente. Sind Sie anschließen gesund, entfallen weitere Leistungen. Wird eine Berufsunfähigkeit festgestellt, erhalten Sie stattdessen die BU-Rente.

Sie wollen auch von der „Gelben-Schein-Regelung“ profitieren, um sich so gegen finanzielle Probleme zu schützen? Kein Problem! Sprechen Sie mit uns und wir suchen mit Ihnen den passenden Tarif für Sie. So gehören finanzielle Sorgen durch Arbeitsunfähigkeit der Vergangenheit an.


Handeln Sie jetzt!

Wir erstellen Ihnen gerne ein Vergleichsangebot.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...